Magnetwand

Dass man Türrahmen aus Stahl und Kühlschränke als Magnetwand nutzen kann, wissen wohl alle. Aber eine ganz normale Zimmerwand? Doch, doch, das geht – zumindest dann, wenn die Wand mit Gipskartonplatten verkleidet ist, die mit Schrauben in der Wand befestigt sind. Dann kann so was dabei rauskommen:

Und wenn die Wand, wie bei mir eine Dachschräge ist, an der man nicht mal Bilderrahmen aufhängen, geschweige denn einen Schrank aufstellen könnte, passt es gleich noch mal so gut.

Update – weil es öfter gefragt wird: Die Magnete (Neodymmagnete) habe ich von www.supermagnete.de, die übrigens auch schon zwei von meinen Anwendungen auf ihrer Seite veröffentlicht haben.
Regenbogenwand
Geheime-Schubladen

(Das mit den Pfaden habe ich jetzt raus bekommen – ganz einfach eigentlich.)

Advertisements

Über fraukesfederspiele

Leseratte, Holzwurm, Bastelmaus, Zugvogel...
Dieser Beitrag wurde unter Magnete, Papier abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Fragen, Kommentare, Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s